keyboard_arrow_up

Ergebnisse der Umfrage "Dein Studium während der COVID-19 Pandemie 3.0"

Liebe Studierende,

wir bedanken uns für die Teilnahme an der Umfrage mit 499 Teilnehmenden und versuchen nun, eure Anmerkungen bestmöglich an die entsprechenden Stellen und die betreffenden Dozent:innen weiterzuleiten.

Wir bedauern es sehr, dass die von uns durch die Umfrage geschaffene Möglichkeit anonym Probleme mit Modulnummer anzusprechen von der Fakultätsleitung der Fakultät Sozialwissenschaften aus datenschutzrechtlichen Bedenken aktuell abgelehnt wird.

Wir wollen euch ermutigen, bei Problemen auch direkt auf den Dozent:innen zuzugehen und den Diskurs zu suchen. Weiter könnt ihr euch an eure Fachschaft wenden und um Hilfe bitten.

Bleibt gesund und eine schöne Vorweihnachtszeit,

Euer StuRa

Info zur Auswertung:

Ausstehende Bearbeitung:

  • Auswertung Fakultätsspezifisch

Teil der Veröffentlichung wird nicht sein:

  • Infos zu Dozierende/ Module - diese Informationen werden den entsprechenden Fakultätsleitungen weitergegeben. Weiterhin werden wir mit den Dozierenden dazu kommunizieren

Kurzzusammenfassung:

  • Qualität der Lehre im Hybridsemester besser als im Sommersemester, aber noch nicht auf Vor-Corona-Niveau
  • Hauptschwierigkeiten sind vor allem Probleme in der Motivation und der Selbstorganisation
  • Zugang zu digitaler Fachliteratur ist ausbaufähig
  • Praxissemester findet größtenteils regulär statt, jedoch eine Fokussierung auf theoretische Aspekte gewünscht
  • Finanzierung bei einigen immer noch kritisch, daher häufig zusätzliche Bereitstellung von Informationen zur Finanzierung und zur psychischen Unterstützung gewünscht

Gesundheit

Finanzierung

Erstis

Was hat dir an den Angeboten für Erstsemester besonders geholfen?

Ein Großteil der Erstsemester hat die Angebote für Erstsemester genutzt und diese als wichtig und wertvoll bewertet. Sowohl die Veranstaltungen, in denen man im lockeren Rahmen KommilitonInnen kennenlernen konnten, aber auch die offiziellen Veranstaltungen der Fakultäten, in denen z.B. eine Einführung in die Online-Lehre stattfand, wurden vielfach genutzt. Auch die Vorkurse haben positive Resonanz gefunden. Einige Studierende waren nicht über die Angebote informiert und haben diese daher verpasst.

Was möchtest du sonst noch zu deinem Studienstart loswerden?

Sehr positiv kam an, dass viele Veranstaltungen des Studienstarts in Präsenz stattgefunden haben. Auch die Mischung aus Präsenz- und Onlineveranstaltungen kam positiv an. Auch äußerten einige noch weitere Ideen für Veranstaltungen, damit man noch weitere Kontakte knüpfen kann. Teilweise wurde die Hoffnung geäußert, dass Come-in-Angebote zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden können. Der Einstieg in die Online-Fälle hat bei fast allen gut funktioniert.

SoSe 2020

WiSe 2020/2021

Stand 16.11.2020

Was sind deine positiven Erfahrungen mit der Online-Lehre?

Geschätzt werden die gute Übersicht und Struktur, die Möglichkeit, bei aufgezeichneten Vorlesungen den Stoff nochmal wiederholen zu können. Diejenigen, die in Sachen Selbstorganisation und Zeitmanagement fit sind, schätzen das flexible, selbstbestimmte und zeitlich optimierte Arbeiten im Home-Office. Auch der Umgang mit den BBB-Räumen funktioniert von beiden Seiten (Dozierende und Studierende) und viele Dozierende haben ihre Veranstaltungen so angepasst, dass diese auch online funktionieren. Einige freuen sich zudem darüber, dass Pendelstrecken wegfallen und man sich keinem zusätzlichen Ansteckungsrisiko aussetzt.

Was sind deine negativen Erfahrungen mit der Online-Lehre?

Die negativen Erfahrungen mit der Online-Lehre sind gegenüber dem Sommersemester 2020 unverändert. Zwar ist die technische Ausstattung durch die Vereinheitlichung auf BBB verbessert, allerdings kommt es doch manchmal vor, dass die Internetverbindung zu schlecht ist und die Server bei BBB überlastet sind. Einige wenige Dozierende haben ein schlechtes Mikrofon, was das Verfolgen der Vorlesung zusätzlich erschwert. Die fehlende Motivation, die zu geringe Interaktion und die großen Ablenkungspotentiale während Online-Veranstaltungen sind die häufigsten Probleme in der Online-Lehre. Auch wird bemängelt, dass, während einige Veranstaltungen gar nicht oder stark verkürzt stattfinden, in einigen anderen Modulen die Menge der Aufgaben deutlich zu groß ist. Zudem hat ein Teil der Studierenden Schwierigkeiten mit der Selbstorganisation.

Welche Ansätze der Online-Lehre sollten in der Zukunft, wenn wieder Präsenzlehre möglich ist, beibehalten werden?

Die Möglichkeit, dass Vorlesungen auch im Nachgang nochmal angeschaut werden können, um Inhalte noch einmal individuell und verlangsamt nachvollziehen zu können, wird von sehr vielen Studierenden sehr geschätzt. Daher wünschen sich viele, dass auch Präsenzvorlesungen aufgezeichnet werden und im Nachgang bei OPAL hochgeladen werden. Zudem wünschen sich viele, dass Veranstaltungen auch künftig hybrid angeboten werden und Skripte für das bessere Verständnis zur Verfügung stehen. Während einige meinen, dass alles online stattfinden sollte, damit Pendler weniger Wege haben, gibt es andere, die die Präsenzlehre für unersetzbar halten.

Module + Fakultäten Allgemein

Welche Vorschläge hast du für die weitere Verbesserung der Online-Lehre durch die Dozenten?

Grundsätzlich wünschen sich viele Studierende, dass alle Dozierenden in der Didaktik von Online-Veranstaltungen geschult werden und teilweise auch generell an die Möglichkeiten und Potentiale von Tools im digitalen Raum herangeführt werden. Dringend gefragt ist von vielen Studierenden eine höhere Interaktion und eine eingeschaltene Kamera (insbesondere von den Dozierenden, aber auch von den Studierenden). Die Qualität der Mikrofone ist teilweise unzureichend. Zusätzlich wird die Nutzung einer einheitlichen Plattform für Web-Konferenzen und Datenmanagement vorgeschlagen.

Was läuft bei der Organisation nicht gut oder kann noch verbessert werden? Welche Probleme bestehen?

Probleme in der Organisation bestehen vor allem dann, wenn Dinge nicht klar kommuniziert sind. Das bedeutet, wenn der Stundenplan nicht eingehalten wird und Veranstaltungen ohne Rücksprache mit den Studierenden verschoben werden, wenn Veranstaltungen kurzfristig verschoben werden und daher mit anderen Veranstaltungen kollidieren oder wenn unklar ist, ob Veranstaltungen im digitalen Raum oder auf dem Campus stattfinden. Zudem wurde bemerkt, dass die Anzahl der Kanäle, über die man Informationen und Materialien erhält, zu hoch und damit unübersichtlich ist.

Abschlussarbeit

Auslandssemester + Propädeutisches Semester

Zu wenig Antworten für eine Aussagekraft.

Praxissemester

KIA Studium

Nachprüfungen/Wiederholungsprüfungen/BAföG

Anmerkungen Wiederholungsprüfungen/BAföG

Vereinzelte Anmerkungen, dass Bearbeitung von Anträgen sehr lange gedauert hat und das SoSe 2020 nicht als Corona-Semester anerkannt wird.

Ausblick

Anmerkungen Ausblick

Viele haben Probleme, eine Praktikumsstelle zu finden, da die meisten Unternehmen in Kurzarbeit oder unterausgelastet sind und daher keine PraktikantInnen aufnehmen können. Im frühen Studienabschnitt haben viele die Sorge, nicht richtig an der HSZG anzukommen, da sie derzeit nicht so gut KommilitonInnen kennenlernen können und ein richtiges Studentenleben verpassen. Daher rührt dann auch die Überlegung, das Studium nicht fortzusetzen. Zudem wurde geäußert, dass man aus den Vorlesungen deutlich weniger mitnimmt, als wenn man die Vorlesungen in Präsenz hat.

Hochschulleitung - Partizipation und Kommunikation

Anmerkung Hochschulleitung

Hier wird von vielen insbesondere eine regelmäßigere Kommunikation durch die Hochschulleitung gewünscht.

Studierendenrat - Partizipation und Kommunikation


Hast du weitere Anmerkungen? Was hast du sonst noch auf dem Herzen?

Hier wird von einigen wenigen Studierenden geäußert, dass sie aufgrund einer Maskenpflicht an einigen Veranstaltungen nicht teilnehmen. Wir als StuRa haben uns bereits zu Semesterbeginn dafür ausgesprochen, dass Veranstaltungen, in denen Abstände nicht eingehalten werden können, digital stattfinden sollen und nur Veranstaltungen, in denen kein MNS getragen werden muss, in Präsenz stattfinden.